Auf Basis von Produktvision und Strategie erfolgen die Konzeption und das Design der angestrebten Lösung. Dabei ist der Kunde aktiver Teilnehmer im Projekt, um das perfekte Design für eine optimale User Experience (UX) zu konzeptionieren. Dank agiler Methoden kann auf wechselnde Anforderungen während der Entwicklung schnell und flexibel reagiert werden. 


Anforderungsanalyse

Analyse der Zielgruppen, Prozesse, Anforderungen und Erfolgsfaktoren

Konzeption

Erarbeitung von Grobkonzept, Produktvision, Projektplanung und initialem Backlog

Design

Nutzerorientiertes Layout und Design, kontinuierliche Optimierung und Entwicklung


Vorgehen und Herausforderungen bei Konzeption und Design

  • Klare Anforderungen: Analyse der Anforderungen und Wünsche der Kunden an das Projekt und die gewünschte Anwendung
  • Nutzerorientierung: Zielgruppenspezifische flexible Konzeption basierend auf Produktvision
  • Design: Gut designtes und funktionales Layout der Lösung über alle Kanäle und passend zum Styleguide
  • Usability: Auf die Zielgruppe abgestimmtes Design für bestmögliche User Experience
  • Flexibilität: Iterativer Entwicklungsprozess mit kontinuierlichem Feedback, Verfeinerung und Optimierung der zu entwickelnden Lösung
  • Infrastruktur: Optimal aufeinander abgestimmte, flexible Prozesse und IT-Systemarchitekturen sowie optimale Integration der Anwendung

Ablauf des Projektaufbaus und aktive Einbindung des Kunden

Projekte mit AOE sind transparent. Wir arbeiten bereits in der Konzeptionsphase mit agilen Methoden und binden so unsere Kunden von Anfang an aktiv in den Entwicklungsprozess mit ein. Der Projektverlauf ist dabei wie folgt:

  1. Anforderungsanalyse und Szenarien: Studium bereits vorliegender Informationen wie Vorkonzepte, Ausschreibungs- oder Strategiedokumente. Anforderungsanalyse und gemeinsamer Workshop mit allen Stakeholdern in der Discovery-Phase. Gemeinsame Bewertung des Business-Values aller Anforderungen mit dem Kunden, Erarbeitung von Anwender-Personas mit charakteristischen Eigenschaften, Ableitung von User Journeys und Szenarien der Anwendung sowie Simulationen möglichen Nutzverhaltens.
  2. Grobkonzept und Produktvision: Erstellung eines Grobkonzepts der Anwendung. Die Anforderungen werden in einer für alle Stakeholder verständlichen Produktvision zusammengefasst, damit die definierten Anforderungen verständlich und bewertbar sind. Vorplanung des Projekts in einem initialen Backlog, um Abhängigkeiten, z. B. mit externen Projektpartnern, zu erkennen und zu berücksichtigen.
  3. Design: Basierend auf dem Styleguide werden Wireframes, Layouts, Prototypen und User-Interfaces der wichtigsten Screens designed. Für eine intuitive Handhabung, optimale Usability und bestmögliche User Experience wird dabei auf Eigenschaften und Charakteristika der Zielgruppen geachtet.
  4. Verfeinerung und Entwicklung: Kontinuierliche Verfeinerung und Entwicklung der erstellten Konzepte und Designs im iterativen Prozess und in regelmäßiger Absprache (Sprint Planning, Dailys, Sprint Review und Retros) mit dem Kunden. Optimale Integration der Anwendung in die bestehende Systemumgebung des Kunden.

Der Iterative Prozess im Detail

Ein wichtiger Bestandteil der Konzeptionierung und des Designs – und somit auch in der User Experience – ist der Iterative Prozess. Am Beispiel der Grafik lässt sich ablesen, dass auch Design „Agil“ sein muss. Bei komplexen Anforderungen ist Design daher auch immer eine Schlüsselkomponente der Entwicklung. 

Flexible Projekte durch agile Entwicklung

Die Entwicklung erfolgt bei agilen Methoden nicht nach einem starren Plan, sondern basiert auf Rahmenbedingungen und ist auch ansonsten flexibel. AOE identifiziert zusammen mit dem Kunden zu Projektbeginn die wichtigsten Funktionen der Webanwendung und arbeitet agil und iterativ das User Experience Design mit optimaler Usability und Navigation aus.

Dabei hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit, Einfluss auf die Entwicklung und Priorisierung der Features zu nehmen – Funktionen können dabei auch noch während der laufenden Entwicklung eingearbeitet und angepasst werden, um die Anwendung optimal an die Kundenwünsche anzupassen.

Konzept, UX und Design mit AOE

Anforderungsanalyse

Sammlung und Bewertung aller Anforderungen sowie Bewertung des Business Values

Klare Prozesse

Vorplanung des Projekts zur Erkennung von Abhängigkeiten und möglichen Problemen

Produktvision

Für alle Stakeholder leicht verständliche Beschreibung der Entwicklungsanforderungen

Usability

Optimale User Experience dank Personas, User Journeys und Szenario-Entwicklung

Flexibilität

Verfeinerung und Entwicklung der Anforderungen im iterativen Prozess

agile

Agile Methoden

Enge Abstimmung der Feature-Entwicklung mit Kunde als aktivem Projektteilnehmer

Frontend-Technologien

Einsatz modernster Open Source Frontend-Technologien für innovatives Design

Kommunikation und Transparenz

Regelmäßige Meetings und Feedback des Projektteams im agilen Prozess und aktive Kundenmitarbeit im Projekt

Systemintegration

Analyse der Systemumgebung und optimale Integration in bestehende Prozesse und IT-Infrastrukturen

Ähnliche Case Studies

Hiroshi Mikanti
Bieten Sie Ihren Kunden einfach nur Produkte online an oder ein Erlebnis? Die Herausforderung, den Umsatz zu steigern, liegt in der Schaffung einer User Experience.
Hiroshi Mikanti
CEO
Rakuten

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Jetzt Kontakt aufnehmen