geschrieben von Sarah Heim Content & Marketing Communications
Familienfreundlichste Unternehmen: AOE auf dem zweiten Platz
Familienfreundlichste Unternehmen: AOE auf dem zweiten Platz
14. Oktober 2020 | Kategorien: Behind the scenes, News & Trends
Über den Autor Sarah Heim Sarah Heim Content & Marketing Communications

Auch 2020 bewertet Europas größte Arbeitgeberbewertungsplattform kununu gemeinsam mit dem Magazin Freundin wieder Unternehmen hinsichtlich Familienfreundlichkeit, Work-Life-Balance, Wohlfühlfaktoren und gleichberechtigen Karrieremöglichkeiten. AOE ist erneut ganz oben mit dabei und belegt in der Internet-Branche den zweiten Platz – eine Auszeichnung, auf die wir insbesondere aufgrund der besonderen Bedingungen in diesem Jahr sehr stolz sind. Denn durch die dauerhafte Homeoffice-Situation bei gleichzeitig geschlossenen Schulen und Kitas verschärfte sich mit den COVID-19-Auswirkungen, was bereits zuvor eine Herausforderung war: die Vereinbarkeit von Familie und Job. Auch viele unserer Mitarbeiter:innen mussten in diesem Frühjahr innerhalb kürzester Zeit ihr Leben neu organisieren: Plötzlich fanden Familie, Arbeit und Bildung unter einem Dach statt und mussten zeitlich, räumlich und ressourcenmäßig koordiniert werden. Wir zeigen, wie AOE als Unternehmen seine Mitarbeiter:innen in dieser Zeit unterstützt hat.

Mit der Auszeichnung setzt sich der Trend aus den Vorjahren fort: 2019 erreichte AOE im Ranking den ersten Platz der Internet-Branche, zuvor den ersten Platz im kununu Arbeitgeber-Ranking in der Internet- und Multimediabranche und den zweiten Platz im kununu Ranking der Arbeitgeber mit der besten Work-Life-Balance. Was aber macht AOE zum familienfreundlichen Unternehmen – insbesondere zu Zeiten der COVID-19-Pandemie?

Flexibles Homeoffice

Innerhalb von nur zwei Tagen sind wir von einem Unternehmen, das hauptsächlich vor Ort im Büro tätig war, zu nahezu 100 Prozent Remote gewechselt. Den Switch haben wir für die Mitarbeiter:innen so einfach und unkompliziert wie möglich gestaltet. So konnten Arbeitsmaterialen wie Monitore ohne bürokratischen Aufwand mitgenommen werden. Unsere Teams organisieren sich selbstständig, daher war es auch zu keiner Zeit ein Problem, wenn die Arbeitszeiten bei Mitarbeiter:innen aufgrund der persönlichen Situation, etwa aufgrund der Kinderbetreuung zu Hause, angepasst werden mussten.

Meine Beobachtung ist vor allem, dass die Familienfreundlichkeit von AOE und die Flexibilität in den Teams keine Corona-spezifischen Phänomene sind. Ich habe auch vorher schon viel im Homeoffice gearbeitet und da bereits die Erfahrung gemacht, dass im Team alle einfach unheimlich offen dafür sind, wenn Arbeit auf Randzeiten geschoben werden oder ich mich während eines Meetings mal kurz um meine Tochter kümmern muss.
Thomas Neumann
Entwickler
AOE

Regelmäßige Umfragen

In anonymen Umfragen prüfen wir seit Beginn der Remote-Phase regelmäßig das Stimmungsbild, um gegebenenfalls unterstützende Maßnahmen daraus abzuleiten. In den ersten Wochen beispielsweise litten viele Mitarbeiter:innen unter der plötzlichen Isolation – hier haben wir mit virtuellen Angeboten, etwa zur gemeinsamen Mittagspause via Zoom, gegengesteuert.

Flexibilität bei Krankheit & Krankheit der Kinder

Zu Beginn der Corona-Pandemie haben wir die Regelung ausgesetzt, im über mehrere Tage andauernden Krankheitsfall eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen zu müssen. Gerade in dieser Anfangsphase waren Besuche bei Mediziner:innen mit erheblichem Aufwand verbunden, wir konnten unsere Mitarbeiter:innen auf diesem Wege also enorm entlasten.

Scrum Master für alle Teams

Unsere Entwickler:innenteams arbeiten schon immer nach agilen Methoden und in Scrum Teams. Über die Scrum Master war es daher einfach, einen Überblick über die generelle Stimmung in den Teams zu behalten. Einige Mitarbeiter:innen, etwa aus Verwaltung oder Marketing, waren jedoch nicht in klassischen Scrum Teams organisiert. Diesen Teams haben wir eine:n Scrum Master angeboten, um sie in dieser emotional besonders herausfordernden Zeit zu unterstützen.

Benjamin Egner
So belastend die Situation vor allem zu Beginn erst mal war – von AOE kam keinerlei Druck, weder aus dem Team noch vom Management. In meinen Augen läuft das vor allem deswegen so gut, weil es dieses Grundvertrauen gibt: Auf der einen Seite darüber, dass alle ihre Arbeit erledigen, auch von zu Hause aus und vielleicht zu unüblichen Zeiten. Und auf der anderen Seite weiß ich als Mitarbeiter auch: Wenn ich irgendein Problem habe, bin ich nur einen Videocall von einer Lösung entfernt.
Benjamin Egner
Entwickler
AOE

Virtual Yoga

Weil das Yoga-Angebot in einem Yoga-Studio für AOE-Mitarbeiter:innen durch die COVID-19-Beschränkungen ausgesetzt werden musste, sportlicher Ausgleich aber wichtiger ist denn je, haben wir uns nach Alternativen umgeguckt – und bieten seitdem in Zusammenarbeit mit einem Studio Virtual Yoga via Zoom an. Die Videos sind auch nachträglich verfügbar, sodass alle das Angebot nutzen können, unabhängig von sonstigen Terminen und familiären Verpflichtungen.

Webinar-Angebot & AOE Academy

Wir haben nicht nur das interne Schulungsangebot unserer AOE Academy innerhalb kürzester Zeit komplett auf Online umgestellt, wir bieten auch Webinare zu akut relevanten Themen wie Resilienz und Selbstorganisation an, damit Mitarbeiter:innen mit den veränderten Gegebenheiten jetzt und in Zukunft gut zurechtkommen.

Remote Learning Group

Dass die aktuelle Lage langfristige Auswirkungen auf die Ansprüche von Arbeitnehmer:innen haben wird, davon gehen wir fest aus. Deswegen nutzen wir die Zwangs-Remote-Situation dazu, Erfahrungen zu sammeln, zu lernen und das optimale Arbeitsmodell zu entwickeln, um Familie und Job auch zukünftig möglichst gut vereinbar für unsere Mitarbeiter:innen zu machen.