Kontakt


Wir verwenden HubSpot CRM, um Kontakt- und Informationsanfragen zu bearbeiten und zu verwalten. Bitte akzeptiere die "Funktionalen Cookies" und lade die Seite erneut, um das Kontaktformular zu laden.

Insights / Blog / Technology

AOE Technology Radar #6: Was ist neu?

13. März 2023
Autor:in Stefan RotschStefan RotschSolution Architect Telco

Mit dem AOE Technology Radar teilen wir regelmäßig unsere Erfahrungen und Erkenntnisse mit aktuellen Technologien zur Entwicklung von Softwarelösungen. In diesem Update geben wir nun zum sechsten Mal Einschätzungen und Empfehlungen ab, die sich aus unserer täglichen Arbeit ergeben.

AOE Technology Radar #6

Übersicht

  • 15 Einträge sind neu auf unserem Radar (N wie New).
  • 7 Technologien haben durch eine Neueinschätzung die Position verändert (C wie Changed).
  • 6 Blips haben für uns an Relevanz verloren und wurden aus der Übersicht entfernt; die zugehörigen Einträge sind jedoch weiterhin über die Technologies Overview erreichbar.

Insgesamt gibt es somit 28 Änderungen gegenüber der vorherigen Version.

Folgende Trendthemen haben sich in den jeweiligen Bereichen für uns in den letzten Monaten herauskristallisiert:

Languages & Frameworks

Mit C# eröffnet eine weitere objektorientierte, stark typisierte Programmiersprache zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für unsere Entwicklungsteams. Neu auf dem Radar finden sich mit Hot Chocolate und SpecFlow in diesem Zusammenhang zwei Frameworks aus dem C#-Umfeld.

In vielen Fällen heißt es für uns mittlerweile: Generalisierung statt Spezialisierung, so auch in der App-Entwicklung. Zwar bietet nativer Code nach wie vor in einzelnen Bereichen Vorteile bezüglich Performance oder Plattform-Experience. Cross-Plattform-Frameworks wie Flutter sind für die meisten unserer Anwendungsfälle jedoch absolut ausreichend, reduzieren durch die gemeinsame Codebasis signifikant den Entwicklungsaufwand und ermöglichen es somit den Development Teams, sich auf die Implementierung der Customer Journey und eine herausragende UI/UX zu fokussieren.

Mit Playwright setzen wir darüber hinaus auch in der Qualitätssicherung inzwischen auf ein plattformübergreifendes Testing-Tool.

Methods & Patterns

In immer mehr Bereichen des Software Development Lifecycle löst die programmatische Beschreibung von Konfiguration, Infrastruktur oder Pipeline-Schritten manuelle Tätigkeiten ab. Ein weiterer Schritt ist die Implementierung sicherheitsrelevanter Anforderungen als Policy-as-Code. Automatisierte Compliance Checks erhöhen die Sicherheit unserer Applikationen, stellen eine umgebungsübergreifend konsistente Konfiguration sicher und vereinfachen die Auditierbarkeit.

Ursprünglich entwickelt als reine Schnittstelle zwischen Anwendungen, können APIs heute viel mehr sein – bis hin zur Grundlage der gesamten Entwicklungsstrategie. So sind diese beispielsweise integraler Bestandteil der von TM Forum entwickelten Open Digital Architecture (ODA).

Auch in vielen unserer Applikationen stellen APIs mittlerweile eine zentrale Komponente dar. Mit GraphQL erreicht die von uns bereits mehrfach erfolgreich eingesetzte API Query Language den Status "adopt". Mit Apache APISIX befindet sich darüber hinaus ein API-Gateway in der Erprobung im Rahmen eines Projekts (Quadrant "Tools").

Platforms & Operations

Zwar ist Ansible bereits seit über 10 Jahren auf dem Markt, für AOE in diesem Release jedoch ein Neuzugang. Es ergänzt unsere Toolchain im Bereich Infrastructure-as-Code und kommt in kleineren Projekten bei der Orchestrierung von OCI-Containern auf virtuellen Maschinen (VMs) zum Einsatz, wo die Verwendung eines Kubernetes-Clusters unverhältnismäßigen Overhead bedeuten würde.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Migration des Single Sign-On (SSO) innerhalb der AOE Gruppe auf OpenID Connect in Verbindung mit Keycloak. In Verbindung mit der Einführung zusätzlicher Security Features wie Multi-Factor Authentication trägt dies zu einer deutlichen Erhöhung der Informationssicherheit bei. Die bisher eingesetzte Authentifizierung über LDAP Login wird nicht mehr empfohlen und steht dementsprechend auf "hold".

Tools

Mit der zunehmenden internen Verbreitung des Monorepo-Ansatzes kommt mit Turborepo erstmalig ein Tool zum Einsatz, das den Umgang mit entsprechenden Repositories zu vereinfachen verspricht.

Darüber hinaus evaluieren wir in einem Projekt den Einsatz des Paktetmanagers pnpm, der unter anderem ein ressourcenschonendes Dependency Management in der Frontendentwicklung bietet.

AOE Technology Radar #6