geschrieben von Steven Bailey Chief Strategy Officer
Eine PIM-Lösung verwaltet Beziehungen, nicht nur Produktdaten
Eine PIM-Lösung verwaltet Beziehungen, nicht nur Produktdaten
Über den Autor Steven Bailey Steven Bailey Chief Strategy Officer

Im dritten Blog unserer laufenden Serie zur AOE B2X Commerce Cloud befassen wir uns mit der PIM-Lösung Akeneo, dem „Motor, der die Beine unserer Commerce-Lösung antreibt“. Die ersten beiden Teile der Blogpost-Serie behandeln die Performance Marketing Lösung Adobe (Teil 1) und die E-Commerce Lösung Magento (Teil 2) als Teile der AOE B2X Commerce Cloud.

Die saubere, konsistente und zentrale Verwaltung von Produkt- und Kundendaten ist ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche E-Commerce Plattformen. Oder von der anderen Seite betrachtet: nicht aktuelle, redundante oder qualitativ schlechte Produktdaten sind der Albtraum eines jeden E-Commerce Managers. Gut gepflegte, qualitativ hochwertige Produktdaten sind einer der Grundpfeiler einer guten Conversionrate. Wir zeigen, wie wir Akeneo PIM als Daten-Backbone in unserer Marktplatz-Lösung B2X Commerce Cloud einsetzen.

Denken Sie, dass Ihre PIM-Lösung nur Ihre Produktinformationen organisiert? Von wegen!

Wenn wir zuzüglich zur Datenflut noch Legacy-Systeme, verteilte IT-Infrastrukturen und vielzählige ERP-Lösungen berücksichtigen, so kann Datenmanagement schnell zum Albtraum werden. Voneinander getrennten Daten (Stichwort: Disconnected Data), führt schnell zu Intransparenz und ineffizienter Kommunikation.

Bezogen auf Commerce heißt dies, dass Produktinformationen häufig in einer Vielzahl von unterschiedlichen internen und externen Quellen zu finden sind (Fotos auf Speichermedien, Produktbeschreibungen als Dokumente in der Cloud, Preise in Excel-Tabellen, weitere Informationen in gedruckten Katalogen oder Datenblättern etc.). Oft sind die Daten digital überhaupt nicht vorhanden.

Unter diesen Voraussetzungen kann kein Unternehmen langfristig und erfolgreich E-Commerce betreiben. Gelöst werden kann dieses Problem durch ein durchdachtes Produktinformationsmanagement – kurz PIM. Eine PIM-Lösung managed aber nicht nur Ihre Produktdaten, sondern dient auch zum Ausbau und zur Optimierung Ihrer Geschäfts- und Kundenbeziehungen.

Steven Bailey
Mit einer guten PIM-Lösung verwalten Sie nicht nur Ihre Produktdaten, um Ihr E-Commerce-Angebot zu verbessern. Optimale Produktdaten fördern Geschäfts- und Kundenbeziehungen, insbesonders bei hochwertigen Produkten.
Steven Bailey
CSO
AOE

Produktinformationsmanagement – hochwertig, sicher, flexibel

Im Wettbewerb um Kunden zeichnen sich diejenigen Unternehmen aus, die ein hervorragendes Kundenerlebnis bieten, denn nur dieses Erlebnis gewährleistet erfolgreichen Verkauf.

Es liegt also nahe, dass gute Produktdaten für das optimale Kundenerlebnis unerlässlich sind, denn der Verkaufsprozess dreht sich um Produkte, die nicht nur von hoher Qualität sind, aber auch darum, dass sich diese Qualität in den Daten widerspiegelt. In anderen Worten: Gutes Produktdaten- beziehungsweise Produktinformationsmanagement ist auch gutes Beziehungsmanagement. Für dieses Beziehungsmanagement benötigen Unternehmen, die Commerce betreiben (ob Online oder Offline), die korrekten Produktdaten und zwar in allen Kanälen, die von Kunden benutzt werden. Die Daten müssen organisiert und immer wieder aktualisiert werden, wobei darauf geachtet werden muss, dass die Informationen auch korrekt sind. Darüber hinaus müssen die Daten für jeden Kanal und für jedes Kundenerlebnis individuell aufbereitet werden.

Akeneo PIM ist "made for Commerce"

Unternehmen stellen aus den zuvor genannten und anderen Gründen hohe Anforderungen an ihre PIM-Lösung. Dabei spielen drei Faktoren eine wichtige Rolle im E-Commerce:

  1. Datenqualität
  2. Sicherheit
  3. Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität

1. Datenqualität

Produktinformationen und Attribute werden häufig manuell gepflegt, was das Fehlerrisiko deutlich erhöht. Wenn die PIM-Lösung aber als Container betrieben wird, können sämtliche Daten für diesen Container konfiguriert und bereitgestellt werden. Veränderungen in den Daten werden automatisch abgeglichen. Dieser neue Ansatz minimiert die manuelle Interaktion mit Produktdaten und gewährleistet so die Datenqualität.

2. Sicherheit

AOE gewährleistet die Datensicherheit und Integrität der Daten jedes Benutzers in seinem PIM auf verschiedene Weise. So haben autorisierte Nutzer Zugriff auf Daten in der Commerce Cloud. Die Einschränkungen werden durch die Zuordnung von Rollen kontrolliert. Auf der operativen Seite werden PIM-Import und Händler strikt voneinander getrennt.

Darüber hinaus erfüllt AOE die GS1-Normen zur Verbesserung der Effizienz, Sicherheit und Identität von Produktdaten.

3. Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität

Um die Datenpflege zu erleichtern, wird für jeden Kunden ein individuelles PIM eingerichtet. AOE benötigt zirka eine Woche, um ein PIM in einer neuen Umgebung (Docker Kubernetes) einzurichten. Wenn Benutzer einen neuen Anwendungsfall haben, können sie einen vorhandenen Container (mit Produktdaten) für diesen neuen Anwendungsfall verwenden. Unabhängig von Produkt oder Branche, mit diesem Ansatz wird die effektive und effiziente Nutzung des PIM-Systems wesentlich einfacher.

AOE betreibt Akeneo PIM in der Cloud. Dies trägt zur Kostensenkung bei und bietet gleichzeitig eine nahezu grenzenlose Speicherkapazität. Ergänzend werden alle Bilddaten in einem Content Delivery Network (CDN) ausgelagert. Dies hat den Vorteil, das Bilder eine unique ID und einen Link zum PIM erhalten und somit schneller und flexibel verfügbar sind.

Akeneo PIM bietet seinen Anwendern eine zukunftssichere, skalierbare und leistungsstarke Lösung zur Verwaltung von Produktdaten auch in komplexen, verteilten Umgebungen.

Zertifizierter Akeneo PIM Partner

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Akeneo PIM Produktseite sowie im AOE Tech Radar. AOE betreut eine Vielzahl an Enterprise Projekten und ist zertifizierter Akeneo PIM Partner. Lesen Sie auch in unserem Blog den ausführlichen Test von Akeneo PIM 2.0