geschrieben von Sarah Heim Content & Marketing Communications
Magento Talk: Wie Daten von heute das Businessmodell von morgen bestimmen
Magento Talk: Wie Daten von heute das Businessmodell von morgen bestimmen
Über den Autor Sarah Heim Sarah Heim Content & Marketing Communications

Märkte verändern sich – na und? Mit der Digitalisierung wandelt sich auch das Kund:innenverhalten kontinuierlich. Für Unternehmen ist es wichtig, solche Veränderungen vorauszusehen und rechtzeitig darauf zu reagieren. Welche Rolle Daten in diesem Szenario spielen, darüber sprachen Steven Bailey, Chief Strategy Officer von AOE, und Steffen Kopmeier, AOE Adobe Practice Lead, am 8. September 2020 im Rahmen der Magento Talks.

COVID-19 hat gezeigt, wie schnell sich Märkte verändern können und wie wenig Unternehmen über ihre Kunden wissen. So hat Fraport etwa innerhalb kürzester Zeit seine gewohnten Einnahmequellen verloren – und sich konnte mittels Home Delivery schnell an die neuen Bedingungen anpassen. Aber welche Daten liegen Unternehmen heute eigentlich vor – und wie lassen sich daraus Erkenntnisse gewinnen?

Magento Talks: Das Webinar am 8. September 2020

Datendomänen vs. Datensilos

Datendomänen eines Unternehmens:

  • Website: Hier können über Analytics Tools Daten über die Nutzer:innen und ihr Verhalten auf der Seite gesammelt werden.
  • Onlineshop: Er liefert wertvolle Informationen über Kund:innen in Form von Transaktionsdaten und Bestelldaten. Sie sind ebenfalls über Analytics Tools messbar, allerdings treten dabei durch Adblocker und Einschränkungen durch die neue DSGVO immer Abweichungen vom tatsächlichen Zustand auf, d. h. die genauen Daten liefert nur das Shop Backend.
  • Loyalty Programme: Es handelt sich häufig um reine Offline-Programme, die aber wertvolle Einblicke geben und deren Relevanz von Unternehmen häufig nicht gesehen wird.
  • CRM: Auch diese Daten sind aufgrund der DSGVO nur eingeschränkt nutzbar.

Häufig resultieren aus diesen Datendomänen Datensilos, die Informationen werden also getrennt voneinander aufgenommen und betrachtet und nicht verknüpft. So gehen wichtige Informationen verloren. Wichtig ist es jedoch, die einzelnen Kund:innen in den Mittelpunkt zu stellen und alle verfügbaren Daten zu Kund:innen an einer zentralen Stelle zusammenzutragen und kontinuierlich anzureichern – natürlich gemäß der Datenschutzvorgaben. Nur so kann ein Unternehmen seine Kund:innen wirklich kennenlernen und auf ihre Bedürfnisse reagieren.

Steffen Kopmeier
Nutzer:innen hinterlassen digitale Spuren, wenn sie mit Unternehmen interagieren. Für die Unternehmen ist es wichtig, diese digitalen Spuren aufzugreifen und damit zu arbeiten, um Veränderungen und deren Impact auf das eigene Business frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren.
Steffen Kopmeier
Adobe Practice Lead
AOE

Datenzentralisierung und Datenvisualisierung

Um aus Daten Erkenntnisse zu gewinnen, sind zum einen die passenden Tools notwendig, zum anderen muss aber auch der Datenaustausch aus den genannten Datendomänen gewährleistet sein, damit relevante Daten im entsprechenden Tool ankommen.

Möglichkeiten des Datenaustauschs und der Zentralisierung:

  • Über API-Schnittstellen lassen sich Daten einfach zwischen unterschiedlichen Tools austauschen. Wo diese Möglichkeit gegeben ist, sollte sie auch genutzt werden.
  • Wo die Datenübertragung über API-Schnittstellen nicht möglich ist, kann sie über Export und Import erfolgen.

Möglichkeiten der Visualisierung:

Ein KPI-Cockpit bietet Unternehmen die Möglichkeiten, aus vorhandenen Rohdaten schnell Erkenntnisse zu gewinnen – automatisiert, in Echtzeitdaten und für alle jederzeit zugänglich.

Möglichkeiten zur Analyse:

  • Dashboard, z. B. über Adobe Analytics
  • Business Intelligence, z. B. Magento BI
  • AI und ML (Artificial Intelligence und Machine Learning)