geschrieben von Roland Edwards Public Relations & Content
OM³ soll steuerfreies Downtown Shopping revolutionieren
OM³ soll steuerfreies Downtown Shopping revolutionieren
Über den Autor Roland Edwards Roland Edwards Public Relations & Content

Die OM³ Plattform von AOE verändert weiterhin die Art und Weise, wie Flughäfen Geschäfte machen. Die erste steuerfreie Einkaufslogistik-Lösung für Innenstädte, die auf OM³-Technologie basiert, ist am Auckland International Airport in Betrieb und bietet den Passagieren die weltweit erste integrierte Omnichannel-Lösung, die einen End-to-End-Off- und On-Airport-Einzelhandel ermöglicht. Die Lösung soll die Steuerrückerstattungsprozesse für internationale Kunden an Flughäfen revolutionieren.

Die Lösung, die derzeit Tausende von Pakete pro Monat abwickelt, ermöglicht es Passagieren, die in der Innenstadt steuer- und zollfreie Waren kaufen, diese an den bequemen Collection Points des Flughafens abzuholen.

Passagiere sparen 15 Prozent GST sowie Zollgebühren in einem vollautomatischen Prozess

Zusätzlich zum Einkaufskomfort und der Geschwindigkeit an den Collection Points sparen die Passagiere gleichzeitig die vollen 15 Prozent New Zealand Goods and Services Tax (GST) sowie zusätzliche Zölle auf ausgewählte Produkte – ohne dabei erhebliche Einsparungen durch teure Steuerrückerstattungsgebühren zu verlieren, die in anderen Ländern üblich sind. Die Einsparungen erfolgen direkt am Point of Sale, wo die anfallenden Steuern vom Preis abgezogen werden, so dass der Käufer nur den steuer- und zollfreien Preis bezahlt. Dies wird ermöglicht, da Kunden die Produkte nicht am Point of Sale erhalten. Produkte werden nahtlos an die bequemen Collection Points des Flughafens geliefert. Erstmals können Kunden jetzt in der Innenstadt einkaufen, aber trotzdem Steuern sparen – und sich Einkäufe an den Flughafen liefern lassen. Die Fluggäste müssen auch nicht mehr lange für die Steuerrückerstattung in Schlangen stehen und komplizierte Formulare ausfüllen, was Zeit und Geld spart.

Richard Barker
Wir freuen uns, mit AOE zusammenzuarbeiten, um mit dieser einzigartigen Lösung eine der größten Herausforderungen an die Verweildauer der Passagiere an unserem Flughafen meistern zu können.
Richard Barker
General Manager Retail & Commercial
Auckland International Airport

"Wir freuen uns, mit AOE zusammenzuarbeiten, um mit dieser einzigartigen Lösung eine der größten Herausforderungen an die Verweildauer der Passagiere an unserem Flughafen meistern zu können", sagt Richard Barker, General Manager Retail and Commercial am Auckland Airport. "Die aktuellen Daten über die Anzahl der verarbeiteten Pakete, die Wartezeiten sowie die Kundenakzeptanz sind äußerst erfreulich. Die Lösung treibt unsere Vision für eine wirklich vernetzte Passenger Experience voran."

AOE CEO Kian Gould kommentiert: "Wir glauben, dass diese Lösung das Potenzial hat, die zeitaufwändigen, komplizierten und oft schmerzhaften Steuerrückerstattungsprozesse, wie sie auf Flughäfen auf der ganzen Welt praktiziert werden, dramatisch zu verändern. Die Steuerrückerstattung wird nicht als ein gutes Geschäft angesehen, da bis zu 50 Prozent der Rückerstattungsbeträge durch Gebühren und Provisionen aufgezehrt werden. Unser Ziel ist es, das aktuelle Modell vollständig durch ein vollautomatisches zu ersetzen, das einen echten steuerfreien Einkauf in der Innenstadt mit automatisierten und digitalisierten Logistikprozessen ermöglicht."

Der gesamte Prozess ist darauf ausgerichtet, den Einkauf und die Steuerrückerstattung für die mehr als 20 Millionen Passagiere am Flughafen Auckland so bequem wie möglich zu gestalten. Der Kunde kauft die gewünschten Produkte, identifiziert sich und verifiziert die Flugdaten. Die Einkäufe werden dann an den Flughafen geliefert, wo der Kunde sie Airside abholen kann. Durch den voll integrierten Omnichannel-Ansatz können Passagiere bis zu vier Stunden vor ihrem Flug Waren kaufen.

"Die Lösung kann Passagieren weltweit Milliarden einsparen", ergänzt Gould. "Für den einzelnen Fluggast bedeutet dies, dass sich die durchschnittliche Wartezeit in der Warteschlange für die Steuererstattung von 18 Minuten auf 90 Sekunden reduzieren lässt. Die Steuerersparnis für Passagiere wird deutlich erhöht, da dem Passagier keine Provisionen oder Gebühren abgezogen werden. Flughäfen können auf vielfältige Weise erheblich profitieren. Passagiere haben jetzt mehr freie Zeit, die sie am Flughafen verbringen können – Zeit, die sie nicht mehr damit verschwenden, ihre Steuern zurückzubekommen. Der Flughafen erhält von den Einzelhändlern eine geringe Provision für die Erbringung der Dienstleistung und sammelt gleichzeitig wertvolle Erkenntnisse über das Einkaufsverhalten seiner Passagiere." 

Über AOE

AOE entwickelt digitale Business- und E-Commerce Plattformlösungen basierend auf Open Source-Technologien. Das Unternehmen ist auf die Realisierung komplexer Enterprise Software-Anwendungen für globale Konzerne spezialisiert. Dabei unterstützt AOE seine Kunden bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Darüber hinaus entwickelt AOE eigene Produkte wie das Open Source Framework Flamingo oder den Omnichannel Multi-Merchant Marketplace OM³, den führenden E-Commerce Marktplatz für die Aviationbranche. Mit Hauptsitz in Wiesbaden und mehr als 250 Mitarbeitern in fünf Ländern, betreut AOE globale Unternehmen wie congstar, Deutsche Telekom, Heathrow, Singapore Airlines, Commerz Real, Sony, Panasonic und Frankfurt Airport.

Kontakt:

AOE GmbH
Roland Edwards
Tel.: +49 6122 70 70 7 -239
Mail: press@aoe.com
Web: AOE GmbH