Agile Organisation und agile Unternehmenskultur

Organisationsstrukturen und Unternehmenskultur spielen eine große Rolle für den erfolgreichen Einsatz agiler Methoden. AOE setzte von Beginn an auf die Prinzipien agiler Organisationen und legt großen Wert auf eine förderliche Unternehmenskultur.


Die Aufgaben in einer modernen, agilen Organisation werden heute anders verteilt als in einem klassischen Unternehmen. Softwareentwicklung ist Wissensarbeit und man weiß heute, dass Wissensarbeit anders organisiert werden muss als klassische Produktionsarbeit. Große Softwareunternehmen wurden in der Vergangenheit ursprünglich meist als klassische Unternehmen gegründet. Einige durchlaufen nun einen schwierigen Change Management Prozess hin zu einer agilen Organisation, die das Potenzial der Wissensarbeit fördert. AOE muss diesen schwierigen Prozess nicht durchlaufen, da das Unternehmen bereits auf Basis der Prinzipien agiler Strukturen gegründet wurde.

Merkmale agiler Organisationsstrukturen

  • Selbstorganisierte Teams
  • Hohe Eigenverantwortung der Mitarbeiter
  • Viel Vertrauen
  • Wenig Kontrolle
  • Dezentrale Entscheidungen
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung und stetes Lernen

AOE arbeitet als agile Organisation bereits seit Jahren mit agilen Methoden in der Softwareentwicklung. Auf Basis von Fairness und Respekt mit flachen Hierarchien werden alle Mitarbeiter aktiv und umfassend in unternehmerische sowie organisatorische Entscheidungen und Prozesse eingebunden und haben die Möglichkeit, das Unternehmen mitzugestalten – das fördert das „Wir-Gefühl“ und die Teamarbeit.

Leadership

Ein wesentliches Element agiler Organisationen ist die Art, Führungsaufgaben wahrzunehmen und zu verteilen. Bei AOE gibt es keine Titel und nur ein sehr kleines Managementteam. Wir bauen auf natürlich entstehende Autoritäten, die aus den Kompetenzen der Mitarbeiter heraus entstehen. Diese Führungskräfte genießen die Achtung ihrer Kollegen und nehmen im Wesentlichen folgende Aufgaben war:

  • Motivation der Mitarbeiter
  • Unterstützung und Mentoring
  • Konfliktlösungen
  • Abstimmungen mit der Geschäftsleitung
  • Beseitigung von Hindernissen
  • Sicherung der Weiterentwicklung von AOE

Zu den Führungsaufgaben eines Leaders bei AOE gehören also weniger die klassischen Aufgaben Planung, Organisation, Führung und Kontrolle, sondern eher die Fähigkeit, sich auf die Mitarbeiter an sich zu konzentrieren, Probleme zukunftsorientiert zu betrachten, Mitarbeitern zu vertrauen und mit ihnen stets höflich und aufmerksam umzugehen. Nur auf diese Art gelingt es uns, eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens zu schaffen.

Unternehmenskultur

Eines der meistzitierten Kulturmodelle ist das von William Schneider, das er in seinem Buch „The Reengineering Alternative“ vorstellt. Diesem folgend, sind Unternehmen in vier Core Cultures einzuteilen: Control, Collaboration, Competence oder Cultivation. Bei AOE leben wir die Cultivation Culture. Nach einer Umfrage unter allen Mitarbeitern, findet man bei AOE eine Mischung aus Collaborative und Cultivation Culture, wobei die Cultivation Culture überwiegt. Diese Cultures stehen u.a. für

  • Eine offene und emotionale Atmosphäre
  • Gemeinsame Entscheidungsfindung
  • Vernetzte, flache Organisationsformen
  • Entspannter und fördernder Managementstil

Das Ziel agiler Unternehmen wie AOE ist dabei das Potenzial aller Mitarbeiter zu wecken, zu fördern und bestmöglich auszuschöpfen.

Sie haben noch Fragen zu den Vorteilen agiler Methoden? Kontakt