EXCLUDESEARCHstart

Heath Ceramics

EXCLUDESEARCHstop

AOE entwickelte den Webshop der amerikanischen Porzellanmanufaktur Heath Ceramics hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und Skalierbarkeit von Grund auf neu. Das Projekt kombiniert TYPO3 mit der Enterprise-Version der E-Commerce-Software Magento Commerce.


Heath Ceramics Case Study
Größe: 1.15 MB | Datum: 21.12.2016

Heath Ceramics ist eine der wenigen amerikanischen Porzellanmanufakturen, die bereits in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts gegründet worden sind und heute noch existieren: Im kalifornischen Sausalito entstehen seit 1948 Geschirr und Keramikplatten – von Hand gemacht. Gründerin Edith Heath war eine einflussreiche Künstlerin und Designerin der Moderne. Heute treffen digitales Zeitalter und traditionelles Handwerk bei Heath aufeinander: Das Unternehmen wollte seinen bestehenden Online-Shop neu ausrichten und beauftragte dazu das – neben anderen Standorten – ebenfalls in Kalifornien ansässige, auf Content Management und E-Commerce spezialisierte Systemhaus AOE.

Die Herausforderung

Der Shop von Heath Ceramics war hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit, Filtermöglichkeiten und anderer Funktionen nicht auf dem aktuellen Stand. Heath suchte einen Anbieter der nicht nur über technische Kompetenz sondern auch über eine hohe Design-Affinität verfügt. Für das Redesign wurde die bekannte Agentur Method hinzugezogen. AOE kombinierte für Heath Ceramics das Content Management System TYPO3 mit der E-Commerce-Software Magento Enterprise Edition. Das innovative Design von Method erforderte viele kundenspezifische Anpassungen an beiden Systemen. AOE gelang die Glanzleistung, TYPO3 und Magento absolut flexibel und dennoch völlig nahtlos miteinander zu verschmelzen und somit die komplexen Anforderungen von Heath zu erfüllen.

Die Lösung

Im Einzelnen:

  • Für die Struktur des Portals sowie redaktionelle Inhalte gibt es eine alleinstehende TYPO3-Installation
  • Magento übernimmt diese Struktur, reichert sie um Kategorien wie „Bowls“, „Plates“ oder „Glassware“ aber auch um Kollektionen wie die „Plaza Line“ an. Magento ergänzt die Navigation und gibt diese dann auch aus
  • Die so in Magento übernommenen Seiten ziehen sich über ein Widget die Inhalte aus TYPO3. Der Connector für den Import der TYPO3-Seiten und ihrer Inhalte in den Magento-Shop wurde von AOE eigens für Heath Ceramics entwickelt
  • Ob reine TYPO3-Inhalte, reine Shop-Inhalte oder eine Mischung aus beidem ausgegeben wird, kann von Heath Ceramics völlig frei konfiguriert werden

Auch hat AOE die Magento API für die Anbindung von SAP erweitert (SAP Business One Integration). Heath nutzt SAP für den Import von Produktdaten sowie den Export von Bestellungen.

Das Projekt beinhaltet noch weitere Highlights in Sachen Nutzerführung: So wurden die von Magento bereitgestellten Filterfunktionen des neuen Shops von AOE entsprechend der Kundenwünsche um einen „Custom Color Family Filter“ sowie um die Ansicht „Some included“ ergänzt. Der Filter ermöglicht es, in der Produktübersicht nach Farbfamilien statt nach einzelnen Farben zu sortieren, was die Farbangaben für den Nutzer auf ein angenehmes Maß reduziert und dem Shop-Verantwortlichen die Arbeit erleichtert. Die ungewöhnliche „Some included“-Ansicht in Form eines halb gefüllten Bullet Points gibt an, ob ein bestimmtes Produkt in einer Kategorie oder Kollektion beinhaltet ist oder nicht. Filtert man beispielsweise nach blauen Schüsseln, so sieht man, dass diese in allen Kollektionen außer „Alabama Chanin“ verfügbar sind sowie in den Kategorien „Accessories“ und „Serving“ vorkommen.

Die sogenannten Registries sind Wunschlisten, die von Heath-Kunden gepflegt werden können, um beispielsweise Freunde und Familie zur Hochzeit über die Wünsche des Brautpaares zu informieren. AOE modifizierte den Magento-Standard dahingehend, dass Registry-Inhaber nun sehen können, welche Produkte bereits gekauft wurden. Außerdem wurde eine flexible Registry implementiert, die es dem Inhaber erlaubt, den gekauften Warenwert in Form eines Gutscheins für andere Produkte einzulösen, sollten sich seine Wünsche geändert haben.

Last but not least macht auch das Mix-and-Match Feature, welches dem Kunden erlaubt, individuelle Sets zusammenzustellen und darauf Rabatte zu erhalten, den neuen Shop von Heath Ceramics zu einem Rundum-Sorglos-Paket für Nutzer und Seitenbetreiber gleichermaßen.

Business Benefits

  • Filterfunktionen: An Kundenbedürfnisse angepasste Filterfunktionen, z.B. Suche nach Farbfamilien statt nach einzelnen Farben sowie eine spezielle Ansicht, die angibt, ob ein Produkt in einer Kollektion enthalten ist
  • Wunschlisten: Heath-Kunden können Registries (Wunschlisten) pflegen. AOE modifizierte den Magento-Standard dahingehend, dass Registry-Inhaber nun sehen können, welche Produkte bereits gekauft wurden
  • Gutschein: Kunden können mittels flexibler Registries den Warenwert in einen Gutschein umwandeln, sollten sich die Wünsche ändern

Fazit

AOE setzte die aufwändigen Designideen der von Heath hinzugezogenen Agentur Method mit pragmatischen Ansätzen in die Realität um. Das Resultat ist ein optisch ansprechender, nutzerfreundlicher Webshop, der flexibel und mit deutlich verringertem Aufwand zu betreiben ist.

Alle Projekte

Web CMS, Web Applikationen, E-Commerce, Suche,
Industrie & Produktion,
März 2012
1332515820
100000000