Mit dem Play!-Framework findet sich ein noch junges, vollumfänglich ausgestattetes MVC-Framework, das in der Tradition von Ruby on Rails steht. Das Framework wurde dergestalt entworfen, dass es sich in die Entwicklungsumgebung von Java-Entwicklern eingliedert. Insbesondere die simple Bedienung sowie die elegante Handhabung sind es, die viele Entwickler überzeugt haben. 


Entwicklerfreundlich

Anpassen und Refresh - es wird nur ein Browser und ein Texteditor benötigt

Moderne Apps

Play! ist stateless und wurde für die Entwicklung moderner Webanwendungen und mobile Apps entwickelt

Vorhersagbare Skalierung

Einfache und vorhersagbare Skalierung durch ein asynchrones Model basierend auf dem Toolkit Akka


Play!: Leicht, stateless, web-freundliche Architektur

Play!-Framework bietet leistungsstarke wie flexible und schnelle Lösungen für Webanwendungen. Play! setzt dabei auf den wirkmächtigen und stabilen Unterbau von Java beziehungsweise Scala. Gerade in der Enterprise-Umwelt macht sich dies positiv bemerkbar, da etwa mehr Java-Tools als PHP-Werkzeuge für die Entwicklung zur Verfügung stehen. Entwicklungsziel bei der Play!-Konstruktion war die Erschaffung eines einfach zu bedienenden und schnellen Webframeworks. Die Geschwindigkeit der Abläufe sowie die Effizienz der Entwicklung stehen hier im Vordergrund.

Damit soll Play! die scheinbaren Gegensätze zwischen der Einfachheit und Effizienz von Ruby on Rails mit den Vorteilen von Java verknüpfen. Features, die diesen Frameworks gemeinsam sind, finden sich in der Architektur MVC (Model-View-Controller), dem DRY-Prinzip (Don’t Repeat Yourself), dem Softwaredesign-Paradigma Convention over configuration sowie der Nutzung von objektrelationaler Abbildung (ORM) statt SQL (Structured Query Language). Zu diesem Zweck werden leistungsstarke Java-Bibliotheken wie Hibernate oder Lucene hinter einer leicht zu erlernenden und zu bedienenden Entwicklungsumgebung untergebracht. Entwickler kümmern sich hierbei um das Wesentliche, während Play! die übrigen Arbeiten im Hintergrund erledigt.


Vorteile von Play!

Fokus auf die Webentwicklung

Wirkmächtige Java-Bibliotheken verbergen sich hinter leicht bedienbaren Entwicklungsumgebungen

Vielseitige Bibliotheken und Werkzeuge

Play! erlaubt die Nutzung nahezu aller Java-Tools und Libraries

Modultest-Software

Testing-Framework ist in Play! bereits eingebunden

Just-in-time-Kompilierung

Play! ermöglicht die Kompilierung on-the-fly, d.h. die Entwicklungen können direkt während der Laufzeit in Code übersetzt werden

Typsicherheit

Durch die Java-Basis werden alle Datentypen gemäß der Definitionen der Programmiersprache verwendet

Schlanke Strukturen

Play! ist ein sehr leichtgewichtiges, elegantes und komfortables Framework

Leistung und Geschwindigkeit

Play! überzeugt mit einer schnelleren Performance gegenüber vielen anderen Java-Anwendungen

Freie Skalierbarkeit

Play! ist stateless (ähnlich wie http) und damit frei skalierbar

Bewährte technische Grundlage

Das Play!-Framework basiert auf Java beziehungsweise der Java Virtual Machine sowie auf Scala



Haben Sie Fragen zu Open Source Produkten?
Wir beraten Sie gerne