Mobile Website vs. Mobile App

Das mobile Internet wird für Unternehmen immer attraktiver. Mobile Inhalte und mobile Shops werden dabei in der Regel über eine von zwei Varianten realisiert: Als Mobile Website oder Mobile App.


Über Mobile Websites und Mobile Apps erreichen Unternehmen Ihre Zielgruppe nahezu jederzeit und überall. Denn immer mehr Nutzer verwenden mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablet PCs für die Informationssuche im Internet oder für Mobile Commerce. Für globale Unternehmen und Konzerne sind beide Varianten zentrale Elemente ihrer Marketingstrategie, um Kunden zu binden und Umsatz zu generieren. Im Folgenden werden beide Varianten gegenübergestellt.

Mobile Websites vs. Mobile Apps - Vorteile & Nachteile

Auf Basis Ihrer Unternehmenswebsite bieten Sie mit mobilen Websites Ihren Kunden die Möglichkeit, Ihr Online-Angebot auch bequem von unterwegs abzurufen. Mobile Portale können mit plattformunabhängigen Programmiersprachen von jeden beliebigen mobilen Browser abgerufen werden und müssen nicht wie Mobile Apps zunächst installiert werden.

Durch die Plattformunabhängigkeit können Sie so eine höhere Reichweite als mit nativen Apps erzielen und profitieren von geringeren Entwicklungskosten, da Synergieeffekte genutzt werden können.

Über passende Content Management Systeme und unter Verwendung von Responsive Design ist Ihre Mobile Website schnell für mobile Endgeräte optimiert und kann durch SEO auch mobil in Suchmaschinen gefunden werden. Mit mobilen Portalen oder mobilen Webshops erreichen Sie Ihre Kunden somit auch unterwegs und können diese durch gezielte Angebote individuell ansprechen.

Eine mobile Applikation (App) ist im Vergleich zum mobilen Portal durch unterschiedliche Betriebssysteme verschiedener Gerätehersteller kostenintensiver und erfordert eine längere Entwicklungszeit.Dabei müssen Apps für die unterschiedlichen Betriebssysteme, wie iOS oder Android individuell angepasst und bei Updates separat in diesen Systemen aktualisiert werden. Um auf die Inhalte zugreifen zu können, muss die App zuerst aus dem App Store heruntergeladen werden.

Nach der Installation bieten Apps durch zusätzliche Funktionen für Nutzer dann aber diverse Vorteile – so sind Informationen sehr schnell und einfach abrufbar. Durch statische Layouts profitieren Nutzer von schnellen Ladezeiten, da beim Abruf der Seite immer nur die dynamischen Inhalte neu geladen werden müssen.

Native Apps sind meist auch leistungsfähiger als Mobile Websites und bieten in der Regel einen größeren Gestaltungsspielraum und eine höhere User Experience. So können Apps auf Funktionen (z.B. Kamera) und Inhalte (z.B. Fotos oder Dateien) des Endgeräts zugreifen und erleichtern es Nutzern so, z.B. über Social Media Integration, Inhalte in sozialen Netzwerken zu teilen und die Reichweite Ihres Angebots zu erhöhen.

Dabei erfordern Apps im Gegensatz zu mobilen Websites nicht zwingend für alle Funktionen eine Internetverbindung. So können Sie bestimmte Inhalte auch Offline anbieten. Über App-gesteuerte Push Notifications erreichen Sie Ihre Kunden jederzeit mit aktuellen und ortsspezifischen Angeboten und erzielen mit geringen Kosten eine hohe Aufmerksamkeit.

Mit mobilen Apps stärken Sie somit die Kundenbindung und -loyalität. Im unternehmensinternen Einsatz optimieren Sie mit Corporate Apps Ihre Geschäftsabläufe und erleichtern Ihren Mitarbeiten den zeit- und ortsunabhängigen mobilen Zugriff auf Ihre Unternehmensdaten.

Beide Varianten, Mobile Website oder Mobile App, haben je nach Einsatzzweck verschiedene Stärken und Schwächen.

AOE berät Sie daher individuell auf Basis Ihrer Unternehmensanforderungen und Ziele und entwickeln für Sie die Lösung, die die Bedürfnisse Ihrer mobilen Kunden und Mitarbeiter optimal erfüllt.

Je nach Unternehmen, Anforderung oder Zielgruppe kann auch eine Kombination aus beiden Anwendungen sinnvoll sein.

Erfahren Sie mehr über mobile Websites und Apps für Ihr Unternehmen. Kontakt